Circus 170 : José Blairon, 350 Squadron’s first casualty.

( ©Wim de Meester - Allan Hillman - Serge Bonge)

 09 May 1942

Circus 170 took the squadron to act as High Cover with 64 Squadron of 6 Boston’s Mk III of 88 Squadron in an attack on oil storage tanks near Bruges. Protection was the responsibility of no less than 49 Spitfires from four squadrons (nos. 64, 313, 72 and 350), a number that would prove to be largely sufficient! Rendezvous was made at Clacton at 17.00 (it had OO, these are capital O’s) hours and the Circus went according to schedule. The Squadron came out at Knokke at 26,500, knowing, from the Flak at Ostend, that the bombers had re-crossed the Belgian Coast. About 12 E/A were seen altogether, including an FW-190 with a yellow engine cowling. Five Messerschmitt's of 5./JG1 observed approximately 30 Spitfires to the west of Walcheren and started to pursue them. During the following interception White 4 (Sgt Ester) of 350 Squadron fired from about 300 yards with both cannon and M/G at a Me-109F which was on the tail of Red 4 (Sgt Blairon, Spitfire Mk Vb, AA857). Sgt Ester made no claim, but Red 4 was hit and tried to make the English coast and jumped at less  than 1,000 feet. (Both Ofw. Lüth and Fw. Hutter of 5./JG1 claimed to have shot down a Spitfire respectively at 17.45 and 17.43, on position 05 Ost S/32/3/1/6 and -5, which would correspond to a location to the west of Walcheren. However, only the victory of Fw. Georg Hutter was later confirmed.). Red 3 (P/O Plisnier) orbited the spot and called “Mayday” successfully, the Air Sea Rescue Service were out and on the spot within a short time, Sgt Blairon was alive when rescued, but died at 20.30 hours. José Blairon was buried at Brookwood Cemetery on 13 May 1942.


Gefechtsbericht Fw. Hutter – 5./JG 1  (Combat Report of FW. Hutter)

Am 9.5.1942 am 17.20 Uhr startete die Staffel auf einen englischen Verband westlich von Vlissingen.Wir sahen den Verband im Quadrat MF3 und setzten uns dahinter. Ich griff die letzte Maschine aus Überhöhung von hinten an. Im selben Augenblick sah ich, wie ich von rechts oben angegriffen wurde und mußte dadurch abdrehen. Was mit der Maschine geschah, konnte ich nicht mehr beobachten,Uffz. Stellfeld, der mit mir flog, sah wie die Maschine brennend mit starker Rauchfahne trudelnd nach unten ging. Der Aufschlag konnte auch vom Uffz. Stellfeld nicht beobachtet werden.Zeit des Abschüsses: 17.45 Uhr in XE4.
Munitionsverbrauch: 30 Schuß 2 cm und 20 Schuß 7,9 mm.
Ich landete um 18.16 Uhr glatt auf dem Einsatzhafen.

Flakkommandeur Vlissingen

0521     Kriegswache Achtung und Dämmerungsbereitschaft!
0553     Kriegswache Ruhe.
1048     Alarm! Ein unbekanntes Ziel in Richtung 8, Entfernung 15 km.
1057     Die Maschine ist nach Richtung 3 ausgeflogen.
1101     Alarm! Die Maschine nähert sich erneut dem Gefechtsbereich, Höhe 7600 m, Entfernung 25 km.
1114     Das Ziel entfernt sich in Richtung 5 bis 6 (und) es liegen keine weiteren Meldungen vor.
1450     Kriegswache Achtung! Viele unbekannte Ziele in Richtung 10, Entfernung 33 km
1456     Die Maschinen sind nach Richtung 1 ausgeflogen.
1502     Alarm! Motorengeräusche in Richtung 9, sehr hoch.
1505     Es handelt sich um zwei eigene Jäger!
1727     Kriegswache Achtung! Es ist mit feindlichen Einflügen zu rechnen.
1729     Alarm! Viele unbekannte Maschinen in Richtung 9, Entfernung 25 km.
1744     Die Maschinen sind nach Richtung 9 abgeflogen.
2155     Kriegswache Achtung und Dämmerungsbereitschaft!
2215     Kriegswache Ruhe! Am Abend und in der Nacht keine besonderen Vorkomnisse.

Marine Artillerie Abteilung 202

1048     (bis 1114) Flakalarm der 1./-, 4./-, 6./- und 7./-
1503     (bis 1505) Flakalarm der 1./-, 4./-, 6./- und 7./-
1729     (bis 1743) Flakalarm der 1./-, 4./-, 6./-, 7./- und 8./-
1745     Boot Thyr Fliegeralarm!
2015     (bis 2025) Boot Thyr Fliegeralarm!

Hafenschutzflottille Südholland

--//--     HH12 und HH19 auf Position Wielinger Fahrwasser